Behandlung chronischer Lebererkrankungen

Als größtes inneres Organ reguliert die Leber den Stoffwechsel. Es wird zwischen virus-bedingten, medikamentös-toxischen und autoimmunologischen Lebererkrankungen unterschieden. Diese können mittels speziellen Laboruntersuchungen diagnostiziert werden, aber unter Umständen ist auch die Untersuchung einer Gewebeprobe mittels Punktion der Leber nötig.

Ist die Leber entzündet, sprechen Mediziner von einer Hepatitis. Diese wird durch Viren ausgelöst und tritt häufig in den bekannten Krankheitsformen A, B oder C auf. Während Hepatitis A in den meisten Fällen von allein heilt, können Hepatitis B und C chronisch verlaufen. Um das Risiko von möglichen Folgeerkrankungen in diesem Fall gering zu halten, ist eine regelmäßige Behandlung unumgänglich.

Eine Autoimmunhepatitis liegt vor, wenn das eigene Immunsystem die Leberzellen angreift. Dies kann zu einer Entzündung der Leber führen.

Wird die Leber durch toxische Substanzen wie Alkohol und Tabletten schwer geschädigt, können eine medikamentös-toxische Hepatitis und ein damit verbundener Leberschaden entstehen.

In unserer Praxis führen wir Therapien dieser verschiedenen Lebererkrankungen leitliniengerecht durch. Aufgrund unser hohen Spezialisierung und Expertise sind wir Mitglied im deutschen Kompetenznetz Hepatitis und der Deutschen Leberstiftung.